Immer wieder Sonntags… diesmal der Steinhart 500…

4 Wettkämpfe in 4 Wochen über die Halbmarathon Distanz und leicht darüber. Nach 2 Halbmarathon, einmal beim Falke Rothaarsteig und beim Ottensteiner Wottelauf, folgte der Bottroper Herbstwaldlauf mit 25 km und zum Höhepunkt der Steinhart 500 mit 28 km Länge.

Steinhart 500 heißt der weil auf der Marathon Distanz 500 Höhenmeter zu absolvieren sind. Bei dem 28 km Lauf sind es immerhin noch ca. 200 Höhenmeter. Möglich, durch einem 14 km Rundkurs, sind die Distanzen von 14, 28, 42 u. 56 km. Das Highlight ist die Abwechslungsreiche Strecke die durch den Wald, durch ein kleines Wohngebiet, durch eine Bauernschaft, am See vorbei, an einem Golfplatz vorbei und dann der Zieleinlauf durch eine lange Allee mit Blick auf das Schloss. Zusätzliches Highlight sind die 2 fiesen Anstiege. Ein steiles kurzes Stück und ein langes leicht ansteigendes Stück mit Umkehrpunkt am Ende. Hoch quälen und runter Vollgas :-).

Der Wetterbericht sah erst nicht so gut aus aber der Regen hörte beim Start auf und kam nicht wieder. Die 14 und 28 km Läufer gingen zusammen an den Start. Das waren eine ganze Menge Starter aber wie bei den meisten Läufen hat sich das Tempo schnell eingependelt. Man kann dann erst mal sein Tempo finden und sich kleine Ziele setzen wie z. B. „Den vor mir mir hohl ich mir!“ oder „Bis zur nächsten Verpflegungsstation geb ich noch mal Gas!“. Man hat aber auch negative Gedanken wie z. B. „Wie lange geht der … Hügel denn noch hoch? Ich kann nicht mehr!“ oder „Den hole ich nicht mehr ein. Ich Lauf langsamer. “ oder am Ende des Laufes „Wie verdammt lang ist den 1 km?“. Die Verpflegung auf der Strecke war sehr umfangreich an Getränke und als Nahrung gab es Bananen, Energie Gels und Rosinen Brot. Danke an dieser Stelle an alle Helfer. Im Ziel gibt es wie jedes Jahr einen Ziegelstein mit der Aufschrift Steinhart 500. Eine sehr gute Idee aber wenn man da des öfteren hin fährt würde ich den nicht jedes mal mit nehmen. Die Sieger bekommen diesen Stein in Bronze, Silber und Gold. Vom Sieg bin ich leider ein ganzes Stück weg. Ich bin mit dem Lauf aber sehr zufrieden. Hier ein paar Daten zum Lauf:

28 km in 2:08:36 Std (im Jahr 2013 noch ca 2:27:00 Std)

Im Schnitt sind das 4:40 min/km oder 12,9 km/h

Platz 10 gesamt von ca. 150 Startern

Platz 2 in der Altersklasse M35 von 20 Leuten.

Jetzt brauchen meine Beine erst mal ein bisschen Pause und dann wird sich auf den Düsseldorf Marathon vorbereitet. Bis zum nächsten mal 😉

Advertisements

Freeletics Running

 

Zur Vorbereitung auf den Falke Rothaarsteig Marathon der in 14 Wochen stattfindet habe ich beschlossen dieses mit dem Coach der Freeletics Running App zu machen. Ich werde das Intervalltraining der App mit einem langen Lauf am Wochenende kombinieren. 4x Freeletics Running + 1x langer langsamer Lauf.  Weiterlesen

Salomon Zugspitz Basetrail 2016

Ich habe mich dieses Jahr, aus zwei Gründen, für den Basetrail entschieden. Zum ersten weil meine Frau Christina ihr Trailrunning Debüt gegeben hat :-). Christina ist noch nie die Distanz von 25 km gelaufen und hat noch nie 1550 HM überwunden. Zum zweiten haben mich die 60 km vom letzten Jahr so fertig gemacht das ich 3 Monate danach nicht vernünftig trainieren konnte. Um diese Distanzen laufen zu können benötigt man viel Umfang. Als Familienvater und Hausbesitzer habe ich häufig nicht die Zeit um viel zu Laufen. Aber auch für diesen kleinen Lauf war die Vorfreude riesig. Ziel war es die 25 Km Vollgas zu laufen. Ziel meiner Frau war es gut durch zu kommen und die Trails in der schönen Landschaft zu genießen.

Weiterlesen