Doppelmarathon! – Erst im Training und dann beim 16. LLG Kevelear Marathon

„Ich bin um 10 Uhr wieder hier!“ sagte ich zu meiner Frau. Damit fing das verrückte Vorhaben Anfang 2018 an. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt 2 Marathons an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu laufen!

Kevelear_02

Meine Startnummer in Kevelear!

Also ging es am Samstag um 7 Uhr los. Ich joggte Richtung Reken um da 3mal die Runde um den Melchenberg zu laufen. Die ganze Zeit ging es mir gut. Auch den Rucksack mit 3kg Gewichte merkte ich da kaum. 10 Uhr sollte ich dann nicht ganz schaffen. Der erste Marathon war gegen 11 Uhr und 4 Stunden später drin.

Trainingsmarathon_10

Von Velen nach Reken.

Am Sonntag dann machte ich mich früh auf Richtung Kevelear. Besser gesagt Twisteden. Wenn euch das auch nichts sagt. Mir war dieser Ort auch völlig fremd. War aber auch mein erster Start in Kevelear. Geparkt werden konnte entspannt auf dem Parkplatz eines Ferienparks. Nach kurzem Fußmarsch erreichte man schon die Sportanlage des „DJK Schwarz-Weiß Twisteden“. Hier befand sich dann ein riesiges beheiztes Zelt als Aufenthaltsraum. Die Startnummer wurden im Clubheim abgeholt.

Kevelear_05

Ein kleiner Shop war auch noch aufgebaut.

Warmgelaufen habe ich mich nicht. Ich wusste ja das ich nach dem Marathon am Vortag eher langsam starten wollten. Trotzdem setze ich mir das Ziel um die 3:30h zu laufen. Mit einem Kollegen ging es dann auf die erste Runde der insgesamt sieben 6km Runden.

Kevelear_01

Startbereich, Wendepunkt und Verpflegung in einem!

Natürlich viel zu schnell liefen wir die ersten drei Runden. Es ging immer über Bauernstraßen. Mal kam der doch heftige Wind von hinten um dann auf dem Rückweg einen fast zum Stillstand zu bringen. Nach drei Runden trennten wir uns und jeder lief seine eigene Pace. Ich versuchte weiterhin die 3:30h also knapp 12,5kmh zu halten. Zum Glück hatten wir am Anfang ordentlich Polster rausgelaufen.

Kevelear_03

Im Ziel zeigte sich dann auch kurz die Sonne.

Ich bog in meine vorletzte Runde ein, da kam mir der Führende entgegen. Der rann zwar mit Mütze. Aber sonst nur mit Singlet, Laufhose und Schuhe ausgestattet einem neuen Streckenrekord (2:32h) entgegen. Ich lief mit Mütze, Handschuhe, 3 Schichten und kurzer Laufhose. Und mir war teilweise doch schon richtig kalt. Aber bei 2:33h wäre mir vermutlich auch die ganze Zeit warm. 😉

Die letzte Runde ging dann schnell vorbei. 4, 3 und dann noch 2 Kilometer dem Gegenwind trotzen, dann konnte man schon durch den Zielbogen laufen. Die Uhr blieb bei 3:30:34h stehen. Ziel erreicht! Also schnell duschen und ab nach Hause.

Kevelear_04

Sportpark Twisteden

Wir hatten echt Glück mir dem Wetter. Zwar kalte Temperaturen und heftiger Wind. Aber ab und zu kam auch die Sonne durch. Sieben Runden durch die Bauernschaften im Nirgendwo muss man vom Kopf her auch erstmal schaffen. Einen Trainingseffekt wird das Ganze also hoffentlich wohl gehabt haben.

Jetzt erstmal ausruhen und Kraft tanken für den Rest des Jahres!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Doppelmarathon! – Erst im Training und dann beim 16. LLG Kevelear Marathon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s