Trainingsmarathon im Siebengebirge

Das Wetter hätte schlechter sein können. Nieselregen den ganzen Lauf über. Aber immer noch besser als Schnee wo die Läufer die letzten Jahre ein paar mal mit zu kämpfen hatten.
Für mich sollte es heute ein Trainingsmarathon werden, da ich  die letzten Wochen nach dem Rothaarsteig nicht richtig trainieren konnte. Da waren die zwei Wochen Urlaub in Sri Lanka wo ich nicht viel gemacht habe und danach war es wegen dem Wetter auch schwer in Deutschland wieder anzufangen.
20151213_134739
(Mein Laufshirt mit der Finishermedaille)

Als Ziel unter diesen Voraussetzungen setze Ich mir also diesmal einfach nur das ankommen. Der Marathon ist mit knapp 500 Startern schon recht gut besucht. Dadurch ist natürlich auch die Konkurrenz umso stärker. Die knapp 700 Höhenmeter erledigen da den Rest. Eine Zeit wie am Rothaarsteig sollte diesmal also wohl kaum für einen Platz vorne in meiner Altersklasse reichen.

Knapp 1:45h beträgt die Anfahrt von Velen aus ins beschauliche Ägidienberg. Für die Leute denen das jetzt nichts sagt. Das liegt in der Nähe von Bad Honnef. Dadurch das die Autobahn A3 direkt an der Stadt vorbeiführt ist man jedoch sehr schnell da. (Wenn der Verkehr auf der A3 mitspielt).
Die Startnummer konnte man im Bürgerhaus abholen, wo auch gleichzeitig viele Tische und Bänke aufgebaut waren und der Zielbereich sein sollte. Umgezogen haben wir uns direkt in der großen Halle des Bürgerhauses. Zum Start musste man dann jedoch noch ein wenig laufen. So hatte man aber gleichzeitig schon das warm machen hinter sich. Eigentlich keine schlechte Idee.
An einer Pferdebahn erfolgte um 10 Uhr der Startschuss. Danach ging es einmal quer durch den Ort und nach knapp 1km direkt in den Wald und somit auf den schöneren Teil der Strecke.
20151213_090425
(Die Welle der Halbmarathonis um kurz nach deren Start um 9 Uhr)

Alle 5km waren Verpflegungsstationen aufgebaut die mit Iso, Wasser, Tee, Cola auch recht gut bestückt waren. Ich versuchte mich an meinen Plan zu halten meinen Puls nicht höher als 158 Schläge pro Minute zu treiben. Das war am Anfang gar nicht so einfach. Dauernd ging es hoch und runter. Gerade in den bergauf Passagen konnte ich mein Ziel nicht halten. Dafür ging der Puls bergab immer schnell wieder runter. Ab 30km merkte ich aber auch meinen mangelnden Trainingszustand und ich wurde merklich langsamer. Bei 34km kamen die ersten Krämpfe in den hinteren Oberschenkeln. Bei 37km und viel zu schnellem Downhill kamen auch noch Krämpfe in den Waden hinzu. Also musste ich den Berg runter langsamer machen. Hier half aber zum Glück mein letztes Energygel um mir noch ein wenig Power zu geben und mich so noch ohne weitere Krämpfe ins Ziel zu schleppen.

Ich hatte während des Laufes auf meiner Uhr nur den Puls im Blick. Die Zeit wird mir dabei nicht angezeigt. Umso überraschter war ich als die Uhr bei 3:31:54h im Bürgerhaus von Ägidienberg stehen blieb. Für einen Trainingslauf jetzt nicht so schlecht. 😉
20151213_141335
(rechts der Zieleinlauf im Bürgerhaus)

Wie vermutet sollte es in meiner Altersklasse für keinen der vorderen Plätze reichen. Mit dem 7ten in der Klasse M30 kann ich aber trotzdem zufrieden sein. Da ich aber so auch keins der Altersklassengeschenke bekommen sollte brauchte ich nicht auf die Siegerehrung warten und es ging wieder in die Heimat.

Den Siebengebirgsmarathon werden ich mir auf jeden Fall merken. Eine schöne anspruchsvolle Strecke die noch gut zu erreichen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s